Klaus Teschemacher sel. A. (Mosche ben Gideon)

20.5.1935 - 18.6.2018
gestorben am 5. Tamus 5778

 

Die Nachricht, dass Klaus Teschemacher nach schwerer Krankheit verstorben ist, hat uns tief erschüttert und bei uns allen große Betroffenheit ausgelöst. Seit vielen Jahren haben wir uns Klaus Teschemacher eng verbunden gefühlt. Sein großes und leidenschaftliches Engagement für die jüdischen Gemeinden Emmendingen und Freiburg wird uns immer in Erinnerung bleiben. Dafür gebührt ihm unsere tiefe Dankbarkeit. In diesem Augenblick wollen wir aber auch seiner lieben Frau Ute gedenken, die ihrem Mann bereits vor einigen Jahren in die Ewigkeit vorausgegangen ist. Auch sie hat mit großer Energie ihrem Mann zur Seite gestanden im nie versiegenden Einsatz für das jüdische Leben und die jüdische Religion in unserer Region. So hat Klaus Teschemacher in den letzten Jahren mit viel Freude und Sachverstand zahlreiche Synagogenführungen in unserem Freiburger G-tteshaus übernommen. Seine kenntnisreichen Ausführungen haben den jugendlichen wie auch erwachsenen Besucherinnen und Besuchern stets neue Sichtweisen auf das Judentum und die jüdische Geschichte vermittelt. Mit Stolz verwies Klaus Teschemacher gerne darauf, dass er mit seiner Tätigkeit einen Beitrag dazu leisten konnte, antisemitische Vorurteile abzubauen. In diesem unermüdlichen Bemühen wird er uns ganz besonders fehlen.

 

Unvergessen bleiben wird Klaus Teschemacher besonders uns jüdischen Zuwanderinnen und Zuwanderern aus der ehemaligen UdSSR. Unermüdlich stand er zusammen mit seiner Frau uns und unseren Familienangehörigen in der Bewältigung so mancher Alltagsprobleme bei. Die Beiden halfen bei Behördengängen, bei der Suche nach einer Wohnung, einem Kindergarten, einer Schule oder einer Arbeitsstelle. Stets haben sie sich rührend und mit viel Geduld um uns gekümmert. Und natürlich haben sie uns neben der Hilfe für die grundlegende Organisation unseres Lebens auch viel über die jüdische Religion und Tradition vermittelt. Dafür sei Klaus Teschemacher und seiner Frau Ute ganz herzlich gedankt. Wir werden ihnen ein ehrendes Gedächtnis bewahren.

 

In der Hoffnung, dass die Seele von Klaus die Seele seiner Frau Ute in der zukünftigen Welt gefunden hat, verabschieden wir uns von Klaus Teschemacher in tiefer Trauer.

 

Irina Katz
Vorstandsvorsitzende

Zurück