Podiumsdiskussion zur Beschneidungsdebatte

Roswitha Strüber

 

Vor mehr als einhundert Zuhörerinnen und Zuhörern beteiligte sich die Vorstandsvorsitzende der Israeltischen Gemeinde Freiburg, Frau Irina Katz, am 20. September 2012 an einer öffentlichen Podiumsveranstaltung im Rahmen der Reihe "Bei Andreae" in der Jackson Pollock Bar des Freiburger Stadttheaters zum Thema "Beschneidung".  Eingeladen zu dieser Diskussion hatte Kerstin Andreae, Bundestagsabgeordnete der Grünen. Weitere Teilnehmer waren Prof. Dr. Martin Hochhuth, Rechtswissenschaftler an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Dr. Roland Fressle, Kinderarzt in Freiburg als Vertreter des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Baden-Württemberg und Dr. Basar Alibay, Ethnologe. In ihren verschiedenen Beiträgen erklärte Frau Katz die religiösen und kulturhistorischen Wurzeln des Beschneidungsritus im Judentum und betonte die Notwendigkeit, gesetzliche Regelungen zu schaffen, die dem gläubigen Juden gestatten, seine religiösen Verpflichtungen zu erfüllen.

Zurück