Theodor Lessing und Albert Einstein: Propheten und Opfer, die historischen Parallelen

Vortrag von Dr. Evgueni Berkovitch am 17. Oktober 2013

 

Roswitha Strüber

 

Am 17.Oktober 2013 hatte die Israelitische Gemeinde Freiburg den Historiker Dr. Evgueni Berkovitch zu einem Gastvortrag in das Gemeindezentrum, Nussmannstraße 14 eingeladen. Dr. Berkovitch sprach im Gertrud-Luckner-Saal über das Thema "Theodor Lessing und Albert Einstein: Die Propheten und die Opfer, die historischen Parallelen." In seinen Ausführungen referierte Dr. Berkovitch über Generationen, Kindheit, Werdegänge und die gesellschaftlichen Positionen der beiden Wissenschaftler und er ging der Frage nach, was den größten Physiker mit dem Philosophen aus Hannover verbindet.

 

files/JG-Freiburg/2013/Events/Berkovitch/Berkovitch.jpg

 

Dr. Evgueni Berkovitch, 1945 in Irkutsk geboren, studierte in Moskau Naturwissenschaften und arbeitete dort in den Bereichen angewandte Mathematik und Informatik. Seit 1955 lebt er mit seiner Familie in Hannover. Neben seiner Berufstätigkeit studierte er jüdische Geschichte, Religion und Tradition. Seine Artikel über diese Themen sind in verschiedenen Journalen in Deutschland, den USA, Frankreich, Israel, Russland und der Ukraine veröffentlicht worden.

 

Dr. Evgueni Berkovitch ist Historiker und darüber hinaus Gründer und Redakteur einer populären russischsprachigen Internet-Zeitschrift, der "Notizen zur jüdischen Geschichte". So heißt auch sein erstes Buch, das 2000 in Hannover und in Moskau erschien.

 

Dieses erfolgreiche Projekt hat Dr. Evgueni Berkovitch zu einem anerkannten Fachmann der jüdischen Gеschichte gemacht, obwohl er seine Tätigkeit eher als "Hobby" einschätzt. Eine reale Ergänzung, Zusammenfassung und Fortsetzung der "Notizen" sind seine Bücher. In der "Banalität der Güte" erzählt der Historiker Dr. Berkovitch über den jüdischen Widerstand und über den gemeinsamen Schutz von Juden durch Dänen, Italiener und Belgier. Eг stellt die Heldentaten von Menschen dar, die später "Gerechte des Friedens" genannt wurden.

 

Vor kurzem erschien der im Auftrag des russischen Kulturministeriums hergestellte Dokumentarfilm des Moskauer Filmstudios "Fragen аn Gott." Dr. Evgueni Berkovitch ist einer der Drehbuchautoren. Der Film berichtet über Deutsche, die Juden während des Holocausts retteten. Das Sujet basiert auf den Geschichten aus dem Buch "Banalität der Güte". Den Dokumentarfilm, verbunden mit weiteren Erläuterungen, wird Dr. Berkovitch am 7. November um 16 Uhr, ebenfalls im Gemeindezentrum vorstellen und kommentieren. Diesen Vortrag wird Dr. Berkovitch im Rahmen der Reihe "Club 120" in russischer Sprache halten.

Zurück