Chanukka 5775

Text: Roswitha Strüber

Fotos:

Kinderfest: Michael Kimerling

Chanukka-Ball: Roswitha Strüber

 

(Foto: R. Strüber)

Fröhlich und festlich gestimmt beging die jüdische Gemeinde Freiburg am Dienstagabend die Eröffnung der achttägigen Chanukka-Feier vom 16. - 24. Dezember 2014. An diesem Abend–Erew Chanukka-, dem Vorabend des Festes, begrüßte die Vorstandvorsitzende Irina Katz die anwesenden Gemeindemitglieder und zahlreichen Gäste zum traditionellen Anzünden der ersten Kerze an dem C15hanukka-Leuchter. Diesen zeremoniellen Akt übernahm Münsterpfarrer Wolfgang Gaber, der als Ehrengast eingeladen war und sichtlich beeindruckt den schönen Brauch vollzog. In seinem Grußwort verwies er deshalb unter anderem auch auf die gute und bewährte Nachbarschaft beider Gemeinden und betonte den gemeinsamen Boden christlichen und jüdischen Glaubens. Der neue Gemeinderabbiner Mark Pavlovsky, der ebenso wie Kantor Elkana Hayoun erstmals die Feier mitgestaltete, erinnerte an den Ursprung des Festes und verband damit seinen Wunsch und seine Hoffnung, dass das Licht der Chanukkia, das in den folgenden Tagen durch die Fenster der Synagoge auch in die Öffentlichkeit strahlt, von den Menschen als Symbol für Versöhnung und Frieden verstanden wird.

Wenige Tage später, am Sonntag, den 21. Dezember, trafen sich die Kinder der Gemeinde mit ihren Eltern im Gemeindezentrum, um ihr eigenes Chanukka-Fest zu feiern. Während die jüngeren Kinder sich zunächst an einem Chanukka-Workshop mit Bastelarbeiten und Spielen beteiligen konnten, folgte von 15 Uhr an im Verlauf des Nachmittags ein Konzert der Kinder und Jugendlichen, bei dem die jungen Akteure ihre vielfältigen Talente in den Musik- und Tanzbeiträgen unter Beweis stellen konnten.

 

Mit dem großen Chanukka-Ball am Dienstag, den 23. Dezember ging das diesjährige Lichterfest zu Ende. Der Vorstand der Gemeinde hatte zu diesem Anlass Roman Kuperschmidt mit seiner Klezmer-Band aus Frankfurt eingeladen, die mit ihren musikalischen Interpretationen das zahlreiche Publikum ein ums andere Mal begeisterte. Durch den Abend führte Elik Roitstein, Familienreferent der IRG Baden. Vladislav Belinskiy als Solosänger und Leonid Vainshtein an der E-Gitarre, die verschiedentlich mitwirkten, wurden mehrfach mit einem Sonderapplaus bedacht

Zum Abschluss bedankte sich Irina Katz bei allen, die in der Freiburger Gemeinde zu einem erlebnisreichen Chanukka-Fest 2014 beigetragen hatten, sehr herzlich.

Zurück