Mozart trifft Piazzolla

Das Quintetto Querceto gastiert im Jüdischen Gemeindezentrum

Text und Fotos: Roswitha Strüber

Am Sonntag, den 29. Mai 2016 hatte die Israelitische Gemeinde Freiburg zu einem Konzert mit dem Kammermusikensemble Quintetto Querceto in den Gertrud-Luckner-Saal ihres Gemeindezentrums eingeladen. Irina Katz, Vorstandsvorsitzende der Gemeinde, begrüßte die mehr als einhundert interessierten Besucherinnen und Besucher aufs herzlichste und stellte ihnen die Ensemblemitglieder vor. Die Musiker des Quintetts, Kisten Klopsch (Oboe), Markus Raus (Klarinette), Xenia Petersen-Blahuschek (Fagott), Hanna Staszewska (Horn) und Joachim Baar (Klavier), sind alle in Staufen bei Freiburg beheimatet und spielen bereits seit mehr als fünf Jahren auf zahlreichen  internationalen Bühnen zusammen. Von dem weit gesteckten musikalischen Repertoire, über das das Ensemble verfügt, kündete das Konzertprogramm mit seiner überraschenden und ungewöhnlichen Zusammenstellung. Mozart und Piazzolla, zwei völlig unterschiedliche Klangerlebnisse aus einer jeweils anderen Musikwelt, begegnen sich in einer inspirierenden Zusammenschau. Allein, was beide Komponisten verbindet, sind die innovativen, für ihre Zeit fast schon revolutionären Kompositions- und Interpretationsansätze, die das Quintetto in besonderer Weise faszinieren. Diese musikalischen Spannungsfelder einem Publikum erlebbar zu machen, wie Joachim Baar betonte, begeistert die Ensemblemitglieder immer wieder. So stand einmal Mozarts Quintett für Klavier und Bläser in Es-Dur KV 452 auf dem Programm wie verschiedene Tango-Nuevo-Bearbeitungen Piazzollas, die allerdings ohne übliche Violine und Bandoneon, sondern mit Klavier und Blasinstrumenten in einer unerwarteten Klangdimension zur Aufführung kamen. Dass dieses dem Quintetto auch bei seinem Konzert in der israelitischen Gemeinde gelungen ist, zeigte der enthusiastische Applaus der vielen Besucherinnen und Besucher am Ende des Konzertes.

Ein gemeinsamer Tango-Tanzabend mit Kirill Berezovski, Bühnentänzer, Choreograph und Tanzpädagoge, der einige Tage zuvor im Gemeindezentrum bereits intensive Tanzworkshops geleitet hatte, ließ die Tango-Rhythmen Piazzollas am Abend nachklingen.

Zurück