Jugendliche Künstlerinnen und Künstler begeistern mit ihrer Musik

Text und Fotos: Roswitha Strüber

 

Am Sonntag, den 10. Juli war es wieder soweit. Der Vorstand der Israelitischen Gemeinde Freiburg hatte zum diesjährigen Sommerkonzert eingeladen, das sich für die jungen Musikerinnen und Musiker der Gemeinde mittlerweile zu einem spannenden Treffen entwickelt hat. Denn hier können sie ihr vielfältiges musikalisches Talent einem größeren Publikum vorstellen. Programmgestaltung und Führung durch den musikalischen Nachmittag lagen in den bewährten Händen von Elena Korotine. Sie wurde in diesem Jahr zum ersten Mal unterstützt durch Harald Westphal, der seit Januar als Klavierlehrer in der Gemeinde tätig ist. Gemeinsames Anliegen der beiden Verantwortlichen war es, Kinder und Jugendliche verschiedener Religionen in dem Konzert freundschaftlich zusammenzuführen und miteinander musizieren zu lassen. 

So bot sich den zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörern eine breitgefächerte Palette von musikalischen Werken vom Barock bis in die Moderne für Klavier, Violine Gitarre, Trompete und türkische Rahmentrommel, die von jüdischen, christlichen und muslimischen Kindern vorgetragen wurden.

Mit besonderem Interesse folgte das Publikum den Klängen eines Hang, eines neuzeitlichen, aus der Schweiz stammenden Klanginstrument, das nur sehr selten zu hören ist. 

Mit  großem Applaus vom begeisterten Publikum und mit Blumen von der Vorstandsvorsitzenden Irina Katz wurden die jungen Künstlerinnen und Künstler am Ende ihres Konzertes für ihre Beiträge belohnt.

Nach Ende des Konzerts äußerten verschiedene Besucherinnen und Besucher den Wunsch nach einer Führung durch die Synagoge, den die Vorstandsvorsitzende Irina Katz gerne erfüllte.

Zurück